Salafisten und Pegitanten

Ich habe es ja schon oft gesagt und kann es nur immer wieder betonen: der Wahhabismus, der den Salafismus nährt, und die Pegitanten/AfD/Rechtssympathisanten und auch die NPD-Luschen haben eins gemeinsam: sie sind laut, sie treten im Rudel auf und haben den gleichen Rassismus in der Birne. Eigentlich müssten sie sich lieben …

Außer ihrem Rassismus, den beide Seiten mit “Religion” begründen (die einen christliches Abendland und die anderen islamistisches Morgenland), haben sie noch mehr Gemeinsamkeiten: sie sind laut und sie rotten sich gerne in Gruppen zusammen.

Dies hatte in den letzten Wochen, Monaten, ja sogar Jahren eine fatale Folge. Es ist ihnen gelungen, die vernunftbegabten Menschen zu übertönen. Menschen, die differenzieren konnten, denen klar war, dass es in jeder Kultur Arschlöcher gibt. Dass es aber auch in jeder Kultur gute Menschen gibt. Menschen, die differenzierten, wurden entweder von den radikalst praktizierenden Moslems in die rechte Ecke gestellt und von den Pegitanten und Rechten als “linksversiffte Gutmenschen” und Untergang des Abendlandes verschrien.

Von der Regierung kam nicht viel, denn die war damit beschäftigt, die politische Korrektheit zu wahren und zu verteidigen, als wäre sie ein goldenes Kalb oder ein neuer “Gott”.

Kein Wunder, dass ein Polizeichef durch die politische Korrektheit gezwungen ist, Straftaten von Ausländern unter Verschluss zu halten, weil  … ja warum denn wohl?

Diese Politik der Verschleierung konnte nicht gut gehen. Nicht im Zeitalter des Internets. Und jetzt fliegt es den Verantwortlichen die Fetzen um die Ohren. Richtig so.

Diese politische Untätigkeit gegen Religionsgestörte hat die Fremdenfeindlichkeit der Pegitanten, der AfD und der Nazis nur noch geschürt. Das ganze Ausmaß konnte man seit Monaten bei den Kundgebungen der Rechtslastingen sehen und in der Silvesternacht auf der Kölner Domplatte. Aber ist es das ganze Ausmaß? Nein, ist es nicht.

Diese falsche Toleranz, diese politische Überkorrektheit, die zu Verschleierung von Verbrechen führte, hat noch ganz andere Opfer. Opfer, die niemand kennt, um die sich niemand kümmert, die in den Medien totgeschwiegen werden: Frauen, die in den Flüchtlingsunterkünften vom gleichen Schlag “Mann” belästigt, begrapscht und vergewaltigt wurde. Deren Flucht, Verlust der Heimat und Familie umsonst war, weil sie vom Regen in die Traufe kamen. Es ist erbärmlich.

Noch heute können Leute mit religiösem Wahn (Salafisten) in den Aufnahmeeinrichtungen ein- und ausgehen. Sie können missionieren, die jungen Männer rekrutieren und in der Botschaft stärken, dass sie hier in Deutschland alles dürfen – vor allem aber, dass sie hier in Deutschland Frauen unterdrücken dürfen. Es werden Frauen ohne Kopftuch von den “freundlichen Salafistenhelfern” aufgefordert, sich islamisch zu kleiden, weil sie sonst vergewaltigt werden … als hätte je ein Kopftuch, Hijab oder Burka vor den grapschenden Händen religionsgestörter Männer geschützt.

Doch kaum sehen die vernünftigen Stimmen ihre Stunde gekommen, sammeln so einige Leute schon wieder die Scherben zusammen. Verharmlosen, bagatellisieren, relativieren und stellen sich schützend vor die Täter. “Die wollten doch nur spielen”. Dabei vergleichen Sie Äpfel mit Rasierklingen (gelle, Herr Augstein).

Und die “heilige politische Korrektheit” erlaubt es weiter, dass sich Nester bilden, in denen das neuen Arschlochtum sich ausbreitet, wie eine neue Seuche … die Opfer sind wie immer Frauen. Der Hintergrund ist wie immer Religion. Egal welche und zu welchen Auswüchsen an geistiger Umnachtung bei der ach so schützenswerten “Religionsfreiheit” das führt, kann man im Screenshot unten sehen. Idiotentum. Ganz großes Kino. Es lebe der Glaube an irgendwelche Götter, die den Hirnen von Vollidioten entsprungen sind:

Salafisten05

P.S.: Wir alle wissen, dass wilde Bartbehaarung von religiösen Idioten Strahlen aussendet, die das Hirn des Bartträgers stark beeinflussen und  zu Wahnvorstellungen und Frauenhass führt.

 

Nochmal Köln …

Ich wähle diesen Mann zum Vollpfosten der Woche. Gut, wahrscheinlich hat er zu lange auf Pierre Vogels FB-Seite rumgelungert und ist geistig geschwächt.

Während Vogel wieder mal ein Statement (Die asozialen Frauengrabscher von Köln) abgegeben hat, das ich mir nicht anhören kann, weil ich sonst auf die Tastatur kotzen muss, plappern seine Anhänger in den Kommentaren erbärmlichen Müll.

Also während das Vögelchen wieder mal zwitschert, dass sein heißgeliebter Salafismus/Wahhabisbus so unschuldig ist, wie frisch gefallener Schnee, um alle davon zu überzeugen, was für ein “Ehrenmann” er doch ist und alle Vorwürfe als Hassprediger aus der Luft gegriffen seien, tut sich für den geistig fitten Leser ein Abgrund auf.

Ahmad Mansour hat es gestern schön auf den Punkt gebracht:

“… Solche Taten gibt’s leider in unterschiedlichen Kulturen und die Gründe dazu können sehr unterschiedlich sein. Jedoch in manchen arabischen Kulturen führen Erziehungsmethoden die auf Tabuisierung der Sexualität und Abwertung von Frauen basieren zu solchen Taten. Es kommt seit Jahren in den arabischen Ländern immer wieder zu solchen Taten. Jeder, der einen gesunden normalen Umgang zwischen den Geschlechtern untersagt, darf sich nicht wundern, dass es dann zu solchen Taten kommt. Darunter leiden nicht nur blonde westliche Frauen, sondern auch jede Frau, die die krankhaften traditionellen Vorstellungen ablehnt und versucht frei zu leben. Es ist an der Zeit Ursachenforschung zu betreiben, ohne Hass zu schüren und ohne Probleme unter den Teppich zu kehren.”

Inzwischen braucht man aber keinen arabischen Hintergrund haben, es reicht auch, aus Köln zu kommen und zum Salafistentum konvertiert zu sein. Denn genau das was Mansour beschreibt, ist das, was Vogel & Konsorten täglich predigen. Und der Verdummungseffekt ist verblüffend, wie dieser Screenshot zeigt.

Salafisten04

Köln – Versagen auf allen Ebenen

Heute ist der 7. Januar. Und je mehr Tage vergehen, desto mehr brodelt es im Netz. Wer hat wann wie und wo versagt?

Die Politik schiebt es auf die Polizei, die Polizei auf die Politik. Die Rechten schieben es auf die Linken, die Linken auf die Rechten. Die Salafisten schieben es auf die leicht bekleideten Frauen, den Alkohol und Silvester im allgemeinen. Einige sehen sich bemüht, wieder einmal einzuwerfen, dass das mit Scharia nicht passiert wäre (Anm. Clari: weil dann die Frauen keine Anzeige erstattet hätten, aus Angst wegen “Ehebruch” gesteinigt zu werden).

Die einen nutzen die Verbrechen, um ihren Unmut über die Flüchtlingspolitik zu untermauern, die anderen werfen sich sehenden Auges vor alle, die irgendwie mit Nordafrika und arabischen Ländern verbandelt sind, damit ja kein schlechtes Licht auf diese Menschen fällt – egal, ob es Arschlöcher sind oder nicht.

Einige gehen soweit zu sagen, dass die Frauen lügen um die Männer in Misskredit zu bringen, andere gehen soweit, Frauen in Zukunft Verhaltensregeln aufzubürden. Wieder andere “nehmen Stellung” zu den “Vorfällen” und meinen, dass Frauen, wenn sie das Haus verlassen, Pflichten haben, um das Tier Mann nicht zu reizen (ehrlich, ich habe leider keinen Screenshot mehr von diesem Nonsens).

Es ist der Wahnsinn. Alle versuchen ihr persönliches Schäfchen ins Trockene zu bringen und keiner scheint an den Frauen an sich interessiert zu sein. Sie sind Mittel zum Zweck – und da zeigt sich deutlich, wie dünn der Hauch an Zivilisation tatsächlich ist.

Die Armeslänge Abstand, die zur Prävention von Sexualdelikten empfohlen wurde, ist so lächerlich, wie die Flüchtlingspolitik als Ursache zu sehen.

Fakt ist, dass Männer, egal welchem Stall sie entsprungen sind, ihren Trieb unter Kontrolle haben sollten. Wenn sie das nicht können, dann sind sie krank und sollten sich in eine Heilanstalt sperren lassen. Wenn sie das nicht wollen, dann sollten sie in Gefängnissen eingesperrt werden oder des Landes verwiesen werden, wenn sich herausstellt, dass sie nur Gastrecht genießen.

Und wenn schon alle mit guten Ratschlägen für Frauen kommen, dann schließe ich mich an: haltet zusammen, übt euch in Selbstverteidigung, lasst euch im Umgang mit Pfefferspray beraten und denkt dran, dass in jeder Handtasche Gegenstände sind, die als Waffe dienen. Und lasst euch nicht einreden, dass “über sich ergehen lassen” die wahre Option ist (habe ich auch schon gelesen). Nein, wenn ihr schon zu Schaden kommt, dann sorgt dafür, dass euer Peiniger auch zum größtmöglichen Schaden kommt. Ein Kajalstift kann eine tödliche Waffe sein.

Edit: ein netter Mensch hat mir zum fehlenden Screenshot verholfen. Vielen Dank. Hier ist die unsägliche Stellungnahme, bei der man nur mit dem Kopf schütteln kann.

muslimstern

 

 

Pierre Vogel und seine Verdummungsstrategie

Unser Pierre wieder mal. Er schwätzt ja gerne, das alte Waschweib. Noch lieber verbreitet er aber die Mär von “Massenkonvertierungen” zum Salafismus (er nennt es Islam). Seine geistig armen Anhänger glauben ihm jedes Wort, während sie, wie von Pierre & Co. vorgebetet, seriöse Quellen als “Lügenpresse” verachten.

Die Anhänger dieses sogenannten “Predigers” sind blind und taub gegenüber der Wahrheit. Und so kann Pierre uralte Fotos und Videos von angeblichen Konvertierungen hochladen und die Blinden und Tauben merken nichts. Mit der gleichen Masche hält auch die angeblich “wahre” Religion von Abou Nagie die Dummen bei der Stange. Dazu noch rührselige Geschichten von namenlosen Menschen, die alle durch den Salafismus zum glücklichen Leben (wie kann man sowas glücklich und Leben nennen) gefunden haben.

Das mit den “Massenkonvertierungen” und “Deutschland konvertiert zum Islam” (mit Islam ist hier auch noch der Salafismus gemeint) ist eine dreiste Lüge, die den gehirngewaschenen Anhängern suggerieren soll, sie wären auf dem Vormarsch.

 

Hier hat sich der Märchenonkel Vogel wieder mal einen Schnitzer erlaubt. Dumm, wenn Lau in Knast ist und gleichzeitig in Frankfurt Kubaner zum Salafismus bekehrt …

Salafisten02

Prost Neujahr, Pierre Vogel

Salafisten01

Hi Pierre,

da du ja keine Kritik und auch keine Hinweise auf völlig falsche “Tatsachen” auf deiner Seite verträgst, übermittle ich dir auf diese Weise meine Neujahrsgrüße. Natürlich nicht einfach so. Das wäre ja zu einfach.

Mir fiel wieder einmal auf, dass du junge Menschen mit Macht verdummen willst. Allein die Frage “Glaubt Pierre Vogel an das Grundgesetz” suggeriert, dass es sich bei dem Grundgesetz um eine “Glaubensrichtung” handelt. Ein “göttliches” Machwerk, das die Gläubigen begünstigt, egal wie schlecht, mörderisch oder sonstwie asozial und kriminell der Anbeter ist, und die Nichtgläubigen, egal wie gut, hilfsbereit, sozial engagiert und niemals kriminell, betraft … du weißt schon, Religion halt.

Nein, mein dummer Pierre. Das Grundgesetz  ist die geltende Verfassung der Deutschen, also die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland.

Ob du nun an den Weihnachtsmann, den Osterhasen, heilige Kühe, Allah oder an “Marjorie”, die Allwissende Müllhalde (THE all-knowing, all-seeing Trash Heap) glaubst, ist völlig wurscht, denn das Grundgesetz schützt dich mitsamt deinem (Irr)Glauben … es schütz aber auch alle anderen Leute mit irren und weniger irren Glaubensrichtung. Es schützt auch die Atheisten. Es tut aber noch viel mehr: Es schützt deinen armseligen Arsch, was “Allah” oder die Allwissende Müllhalde nie tun würden (gut, bei der Müllhalde bin ich mir nicht sicher). Das Grundgesetz sorgt nämlich nicht nur dafür, dass du deinen Humbug öffentlich predigen darfst. Es sorgt als rechtliche Grundordnung auch dafür, dass weder Hindu oder Atheist, Christ oder Anhänger einer anderen islamischen Splittergruppe dir straflos den Schädel einschlagen dürfen. Ob es dir passt oder nicht: du stehst unter dem Schutz des Grundgesetzes, wie über 80 Mio andere Bürger auch (von denen immerhin über 76 Mio Nicht-Muslime sind).

Und als Botschaft an deine dummen, gehirngewaschenen Anhänger: auch ihr seid unter den Fittichen des Grundgesetzes sicher. Ja, sicher. Ihr dürft glauben oder auch nicht und ja, das Grundgesetz schützt euch auch vor schäbigen, kleinlichen, neidischen, eifersüchtigen “Göttern” – ihr dürft einfach eure Religion verlassen und leben.

Mit diesem Wort zum Neuen Jahr melde ich mich wieder zurück. Es war mir ein Vergnügen helfen zu können.

Eure Clarimonde

 

Aus Da’ish wir Ja’hish

Aus dem IS  wird nun Da’ish (wäre ja noch schöner, wenn wir sie sprachlich als Staat anerkennen) . Das wird die bärtigen Brüder ebenso wenig mögen, wie unsere Salafisten die Bezeichnung Salafisten.  Also nenne ich diese Spacken in Zukunft Da’ish.

Weil ich ein netter Mensch bin, habe ich ihnen auch gleich ihre Kalifat-Karte neu gestaltet. Denn wenn Da’ish schon nicht so nett ist, dann dürfte Ja’hish sie noch mehr Ärgern. Ich hätte zwar Kamel oder Hund oder Ratte genommen, aber Esel trifft es auch ganz gut.

Da’ish =  وكانت مجموعة من المتعصبين الذين يفرضون إرادتهم على الآخرين.

neueskalifat

Pierre Vogel und der Terror in Paris

Da hat er wieder eines seiner wirren Videos gemacht, der Pierre. Doch was hat er wirklich gesagt? Hat er die Verbrechen an den unschuldigen Menschen verurteilt? Hat er den Angehörigen sein Mitgefühl ausgedrückt? Hat er die Taten als feige und gegen die Menschlichkeit verurteilt? Nein. Hat er nicht. Er hat nur darüber geweint, dass diese Anschläge der Dawa, der Missionierung durch seine Busenfreunde Abou Nagie und Erol Selmani schaden könnten.

Der Schwätzer tut wieder so, als stünden alle Muslime hinter seinen wahhabitischen feuchten Tagträumen. Nein, Pierre. Die Mehrzahl der in Deutschland lebenden Muslime steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Grundgesetzes. Nur weil du und deine dümmlichen Brüder im Geiste es mit eurer aggressiven Dawa anders aussehen lassen wollt, ist das noch lange nicht wahr.

Apropos Dawa, apropos Muslime. Deine Frage: “Was können wir Muslime Positives für die Gesellschaft beitragen” ist schnell beantwortet. Du solltest nicht fragen, was die Muslime Positives betragen könnten, denn die brauchen deine Ratschläge nicht. Du bist ein Salafist. Und  Salafisten können keine positiven Impulse an eine freie Gesellschaft geben. Du und deine Sekte seid gegen diese Gesellschaft! Du und deine Salafisten steht gegen alles, was diese Gesellschaft ausmacht. Du bist gegen freie Meinungsäußerung, du bist gegen Gleichberechtigung von Mann und Frau, du bist für die Scharia inkl. ihrer barbarischen Körperstrafen, du bist für Todesstrafe für Nichtigkeiten und private, persönliche Entscheidungen, du bist gegen die Freiheit des Individuums. Du stehst nicht auf dem Boden des Grundgesetzes. Du holst dir deine Inspirationen von einer ganz anderen Seite, wie man auf diesem Screenshot wunderbar zu erkennen ist. Sturm 18 oder Club 88 und da war ja Dawa 47 naheliegend. Gute Nacht.

dawa47